Home
News
Verein
Mannschaften
Jugend
Sponsoren
Events
Service
Beacharena
Hauptsponsor


Alle News
Vereinsnews
Pressemitteilungen
Newsarchiv
Sponsoren | Partner
Spieler & Spielerinnen

Anna-Maria Nitsche
Annahme/Außen
SSV Damen I


22.02.2017
Keine Aussage zum Aufstieg
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Die erste Mannschaft von Fortschritt Lichtenstein ist Zweiter in der Volleyball-Sachsenliga. Die Damen können Erster, aber auch nur Vierter werden.
In der Volleyball-Sachsenliga können die Damen von Fortschritt Lichtenstein derzeit durchatmen. Die Mannschaft hat spielfrei, ehe am 11. März mit den Heimspiel gegen Zittau und Dresden der Saisonendspurt eingeläutet wird.

Das letzte Saisonspiel hat das Team von Trainer Sascha Grieshammer dann am 25. März bei den L. O. Volleys in Limbach-Oberfrohna, dann könnte es sein, dass die Partie beim Abstiegskandidaten darüber entscheidet, ob Fortschritt Lichtenstein den Aufstieg schafft. Denn derzeit sind die Lichtensteinerinnen in der höchsten sächsischen Spielklasse Tabellenzweiter hinter der Reserve des Zweitligisten VV Grimma. Die Nordsächsinnen haben derzeit 30 Punkte auf dem Konto, bei Lichtenstein sind es 28. "Grimma hat das schwerere Restprogramm", schätzt Fortschritttrainer Grieshammer ein. Jeweils auswärts muss der aktuelle Spitzenreiter in Adelsberg, Mickten und Limbach-Oberfrohna ran.

Laut Grieshammer wird in der Liga außerdem gemunkelt, dass der VV Grimma II gar nicht unbedingt aufsteigen möchte. Doch auch in Lichtenstein hält man sich zu diesem Thema bedeckt. Denn in der Regionalliga würden ja nicht nur die organisatorischen und wirtschaftlichen Herausforderungen größer, auch der entsprechende Mannschaftskader muss zur Verfügung stehen, will man Chancen in der Regionalliga haben. Mit Blick auf den Rest der Punktspielserie gibt es in Lichtenstein ein Problem. Die beiden Zuspielerinnen Sandra Monden und Claudia Krasselt fallen für die anstehenden Spiele aus. "Die Jugend muss uns beim Heimspieltag am 11.März wahrscheinlich wieder aushelfen", sagt Sascha Grieshammer, der bereits beim knapp mit 2:3-verlorenen Spitzenspiel in Grimma junge Spielerinnen im Kader hatte, die starke Leistungen zeigten.

Nur nach vorn auf den Spitzenreiter schauen die Lichtensteinerinnen aber auch nicht. Der derzeitige Tabellendritte Dresdner SC II, der ebenfalls 28Punkte, aber schon ein Spiel mehr absolviert hat, kann im Kampf um die Spitze noch genauso mitreden, wie der Vierte Motor Mickten. Die Dresdnerinnen haben derzeit 24 Zähler auf dem Konto, aber eine Begegnung weniger als die Lichtensteinerinnen, für die somit am Ende von Platz eins bis vier alles möglich ist.

Auch die zweite Damenmannschaft in der Sachsenklasse mischt vorn mit. Aufgrund von Personalproblemen gab es zwar in der Rückrunde schon einige Punktverluste, doch das Team von Trainerin Michaela Thees ist mit 25 Punkten derzeit Zweiter hinter Burgstädt (27).

Da Fortschritt Lichtenstein II eine Partie weniger absolviert hat als der Spitzenreiter, ist auch für die Reserve noch alles drin. Allerdings zeichnen sich schon jetzt nach Saisonende größere Veränderungen im Team ab.

Autor: Freie Presse - Markus Pfeifer

NEWS
Alle News
Vereinsnews
Pressemitteilungen
Newsarchiv
VEREIN
Grußwort
Chronik
Erfolge
Fanclub
Datenschutz
Impressum
MANNSCHAFTEN
SSV Damen I
SSV Damen II
SSV Damen III
SSV Herren I
Freizeit Volkssport
Freizeit Trafobau

JUGEND
U20 (weiblich)
U18 (weiblich)
U16 (weiblich)
U14 (weiblich)
U13 (weiblich)
U12 (weiblich)
Bambinis (wbl.)
SPONSOREN
Premiumpartner
Sponsoren
Partner
Sponsor des Monats
EVENTS
aktuelle Events
Volleyball im TV
Lehrgänge SSVB
Eventarchiv
SERVICE
Downloads
Veranstaltungsorte
Links
BEACH