Home
News
Verein
Mannschaften
Jugend
Sponsoren
Events
Service
Beacharena
Hauptsponsor


Alle News
Vereinsnews
Pressemitteilungen
Newsarchiv
Sponsoren | Partner
Spieler & Spielerinnen

Anna-Maria Nitsche
Annahme/Außen
SSV Damen I


14.04.2015
Jugend: Bitterfelder Pokal - 2. Team U18
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Zur Vorbereitung für die noch anstehenden beiden Regionalmeisterschaften (U20 + U18) machte sich die komplette Jugend am 10.04.2015 auf zum Bitterfelder Pokal. Am Freitagabend ließen wir, nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, den Abend beim Griechen in Gemütlichkeit ausklingen.  Am Samstagmorgen machten wir uns nach einem abwechslungsreichen Frühstück auf den Weg in die Spielhalle, Beginn war 9 Uhr.

Da die gesamte Altersklasse der U18 aus 10 Mannschaften bestand, wurden wir am Samstag in zwei Fünfergruppen eingeteilt, wo es "jeder gegen jeden" hieß. 

Wir spielten gleich in der ersten Runde und unser Gegner hieß Altglienicke. Obwohl wir uns anstrengten, war klar, dass sie uns überlegen waren und so gingen wir mit 14:25 aus dem ersten Satz. Im Zweiten konnten wir zwar mehr Punkte holen als im Ersten, doch auch in diesem sprang für uns trotz guter Leistung kein Sieg heraus.
Nachdem wir ein Spiel gepfiffen hatten, stand uns das einzige ausländische Team der U18, Novi Sad, gegenüber. Auch diese Mannschaft war ein starker Gegner, doch wir hielten im ersten Satz gut mit. Diesen hätten wir sogar fast gewonnen, als wir ein paar dumme Fehler machten und damit auch zwei Satzbälle verschenkten und den Satz mit 26:28 gegen uns beendeten. Im zweiten Satz lag Novi Sad uns immer ein paar Punkte voraus (3:6; 6:9; 14:18; 17:21), und so verloren wir auch diesen. 

Nachdem wir draußen bei gutem Wetter erst einmal kurz herunterfahren konnten, entschied unser darauf folgendes Spiel gegen Preußen Berlin, ob wir am Sonntag um die ersten sechs oder um die letzten vier Plätze spielen durften.

Schon am Anfang des Spieles merkte man, dass wir dieses in die Hand nahmen und gingen in Führung. Doch wir fühlten uns zu sicher und ließen unsere Gegner näher kommen. Trotzdem war dies der erste Satz am Tag, den wir für uns entscheiden konnten. Auch der zweite Satz begann mit einer Führung unsererseits, doch kaum kamen wir in den zweistelligen Bereich wurden wir unsicherer und uns passierten mehrere Fehler. So stand es dann 15:18, als eine Auszeit erfolgte. Selbst die Worte unserer Trainerin halfen nichts und es geschahen nur noch zwei Punkte für uns, bis wir aus diesem Spiel 1:1 herausgingen. 

So hieß es im letzten Spiel des Tages Alles oder Nichts: Würden wir hier verlieren, müssten wir am Sonntag um einen der letzten vier Plätze kämpfen.

Doch schon im ersten Satz war sofort klar, dass Wittenberg uns klar unterlegen war und wir gewannen mit 25:12. Zwar gab es im darauffolgenden Satz ein paar Unsicherheiten, doch auch diesen konnten wir für uns entscheiden. Die Freude war groß.

Am nächsten Tag hieß es Platz 1 – 6, genau wie für unsere erste Mannschaft, welche alle Spiele klar gewonnen hatte. 

Zufrieden mit diesem Tuniertag fuhren wir alle zusammen für das Abendessen zum Italiener und ließen den Tag beschwingt ausklingen. 

Am Sonntag hieß es wieder früh aus den Federn und rein in den neuen Spieltag. Die Gruppen wurden neu gemixt und zu dem gestrigen Gruppenersten Novi Sad und uns kam noch der Gruppenzweite der anderen fünf Mannschaften dazu, nämlich die Landesauswahl Thüringen. 

Nachdem wir in einem Spiel das Schiedsgericht stellen mussten, stand heute auch unser erstes Spiel auf dem Plan, gleich gegen die LA Thüringen. Schon im ersten Satz kämpften wir um jeden Ball und gingen dann auch mit 24:21 in Führung. Zu sicher fühlten wir uns wiedermals und ließen es bis zum Ausgleich kommen, der uns dann endlich aufwachen ließ. Die nächsten zwei Punkte gingen auf unser Konto sowie auch der erste Satz. Freudig starteten wir in den zweiten Satz, doch nun zogen auch die Thüringer an. Das vorliegende Team wurde immer mal gewechselt, doch am Ende hieß es 25:21 für unsere Gegner. Nun hieß es Tiebreak und nach mehreren Fehlern stand es 1:6 gegen uns. Wir zogen noch einmal an und wechselten mit 5:8 für unsere Gegner auf die andere Seite. Wir konnten noch bis zum 13:14 aufholen, den letzen Punkt machten aber die Thüringer und wir gingen so 1:2 aus dem Spiel. 

Jetzt stand das Spiel auf dem Programm, welches entscheiden würde, um welchen Platz wir in der Endabrechnung spielen würden. Unsere Gegnerinnen aus Serbien hatten wir ja schon am Vortag fast besiegt, also wollten wir heute versuchen, sie zu knacken. Des Öfteren stand es im ersten Satz gleich, doch am Ende zogen unsere Gegnerinnen noch mal an und gewannen mit 2 Punkten Vorsprung. Im zweiten Satz wurden wir nervös und versuchten aber weiter mitzuhalten. Trotzdem verloren wir auch hier mit wenigen Punkten hinter unsern Gegnern. 

So hieß es Spiel um Platz 5, unser Gegner: VV Bergen. Mit einer neuen Aufstellung gingen wir in unser letztes Spiel und gewannen beide Sätze hoch (25:13; 25:6).

Zufrieden mit unserer Leistung konnten wir also den 5. Platz erringen, während unsere erste Mannschaft ungeschlagen zum Sieger des Turniers ernannt wurde. 

Für Lichtenstein II spielten: Elisabeth Gruhle, Sophie Philipp, Paula Rohleder, Anna Steiner, Emma Unger, Helena Lohße, Melissa Schwanitz und Leona Lorenz.

Autor: Helena Lohße

NEWS
Alle News
Vereinsnews
Pressemitteilungen
Newsarchiv
VEREIN
Grußwort
Chronik
Erfolge
Fanclub
Datenschutz
Impressum
MANNSCHAFTEN
SSV Damen I
SSV Damen II
SSV Damen III
SSV Herren I
Freizeit Volkssport
Freizeit Trafobau

JUGEND
U20 (weiblich)
U18 (weiblich)
U16 (weiblich)
U14 (weiblich)
U13 (weiblich)
U12 (weiblich)
Bambinis (wbl.)
SPONSOREN
Premiumpartner
Sponsoren
Partner
Sponsor des Monats
EVENTS
aktuelle Events
Volleyball im TV
Lehrgänge SSVB
Eventarchiv
SERVICE
Downloads
Veranstaltungsorte
Links
BEACH