Home
News
Verein
Mannschaften
Jugend
Sponsoren
Events
Service
Beacharena
Hauptsponsor


Alle News
Vereinsnews
Pressemitteilungen
Newsarchiv
Sponsoren | Partner
Spieler & Spielerinnen

Stefanie Kempe
Libera
SSV Damen I


04.03.2013
Wiederholungstäter - Lichtenstein gewinnt wie im Vorjahr die Sachsenmeisterschaft U14
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Am Sonntag, 03.03.13, fand in Leipzig die U14-Sachsenmeisterschaft weiblich statt. Die SSV Fortschritt Lichtenstein konnte sich wie erhofft den Sachsenmeistertitel sichern. In einem spannenden Finale gewann Lichtenstein gegen den Dauerrivalen Dresdner SC mit 2:0 (26:24 und 25:23) und hat sich für die Regionalmeisterschaft am 14.04.13 in Lichtenstein qualifiziert. Debbi und Franzi wurden außerdem (mit Maghan Barthel vom DSC) zu den besten Spielerinnen von den Trainern gewählt.

Für die Meisterschaft qualifizierten sich die 4 Bezirksmeister und die Zweitplazierten der jeweiligen Bezirke. Lichtenstein startete als amtierender Mitteldeutscher Meister in der U13 des Vorjahres gemeinsam mit dem Landesstützpunkt Dresden als Favorit. Gespielt wurde in 2 Gruppen, in die Lichtensteiner Gruppe wurden TSV Leipzig 76, Dresdner SC und TSG KW Boxberg/Weißwasser gelost. Lichtenstein startete gegen TSV Leipzig druckvoll und wurde der Favoritenrolle in allen Belangen gerecht. Das Spiel endete mit 25:15 und 25:11.

Das 2. Spiel gegen Dresden sollte über den Gruppensieg entscheiden. Schon im Vorfeld sprachen viele vom vorgezogenen Endspiel. Die Mädchen aus der Landeshaupstadt starteten furios und entschärften sämtliche Angriffe der Lichtensteinerinnen und zogen schnell auf 8:1 davon. Lichtenstein kam besser ins Spiel und konnte einen 6:13-Rückstand zu einem 18:18 ausgleichen. Die kraftraubende Aufholjagd forderte ihren Tribut, auf Lichtensteiner Seite schlichen sich wieder Fehler ein, Dresden nutze konsequent die sich bietenden Chancen und gewann den 1.Satz mit 25:19. Im 2.Satz war es vom Anfang an ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Maria entschärfte einige Angriffe der Dresdnerinnen mit starken Blockaktionen und stellte tolle Pässe auf Franzi, die nahm mit ihren wuchtigen Angriffen fast schon Verletzungen des Gegners in Kauf. Bis zum 19:19 war es ausgeglichen. Die durch eine Sprunggelenksverletzung gehandicapte Debbi hatte ihre kleine Formkrise überwunden und machte wichtige Punkte im Schlussspurt und so konnte der Satz mit 25:21 gewonnen werden. Die Entscheidung über den Gruppensieg musste im Tiebreak fallen.

Was jetzt folgte war nichts für schwache Nerven. Abwechselnd machten die Mannschaften Punkte und keine Mannschaft konnte sich 2 Punkte absetzen. Angefeuert durch die beiden großen Fangemeinden puschten sich die Mädels und zeigte Volleyball vom Allerfeinsten, allerdings auch einige vermeidbare Fehler, was die Trainer zur Verzweiflung trieb. Den 1.Matchball hatte Dresden bei 14:13, dann Lichtenstein bei 15:14, dann wieder Dresden bei 16:15. Keiner konnte genutzt werden. Erst der 18. Punkt für Lichtenstein brachte den viel umjubelten 18:16-Sieg und damit den Gruppensieg.

Im 3. Vorundenspiel gegen den absoluten Außenseiter TSG KW Boxberg/Weißwasser ließ Trainerin Michaela Thees die 3 Großen draußen und die U13-Spieler (ebenfalls Bezirksmeister) bekamen ihre Chance zu zeigen, dass auch sie erfolgreich Volleyball spielen können. Ein ungefährdeter Sieg (25:11 und 25:10) stand am Ende auf der Anzeigetafel.

Als Gruppensieger spielten die SSV-Volleyballerinnen im Halbfinale gegen den Zweiten der anderen Staffel, SV Meißen. Der Sieger des Halbfinals stand nicht nur im Finale, sondern qualifizierte sich auch für die Regionalmeisterschaft. Wieder mit der stärksten Mannschaft wurde in beiden Sätzen schnell ein großer Vorsprung herausgearbeitet, sodass die Stammspieler ausgewechselt wurden und weiter für das Finale geschont werden konnten. Mit 25:16 und 25:19 wurde ein nie gefährdeter Sieg eingefahren. FINALE! Wie erwarten gegen Dresden, die sich gegen den Ausrichter SV Lok Engelsdorf durchsetzen konnten.

Im Gleichschritt starteten die beiden Rivalen, Dresden konnte sich erstmals bei 13:10 etwas absetzen. Dresden lag immer 2-3 Punkte in Front, Lichtenstein fightete sich auf ein 23:23 zurück, die 11-jährige Thyra setzte hierbei ihre großen Angreifer mit guten Zuspielen gekonnt in Szene. Dresden konnte den 1. Satzball bei 24:23 nicht nutzen und musste sich mit 24:26 geschlagen geben. So was steckt nicht jeder weg, Dresden schon. Der 2. Satz ähnelte dem Ersten, nur diesmal umgedreht. Allerdings hatte Lichtenstein bei 24:21 drei Matchbälle und der dritte wurde genutzt. Große Freude bei den jungen Lichtensteinerinnen und dem Anhang und faire Verlierer auf der gegnerischen Seite. Am Ende wurden die 3 besten Sportlerinnen geehrt, sie wurden von den Trainern ausgewählt, auch hier siegte Lichtenstein knapp mit 2:1 gegen Dresden: Debbi und Franzi (Lichtenstein) und Maghan Barthel (Dresden)

Eigentlich hatten beide Duelle gegen Dresden keinen Verlierer verdient gehabt. Aber da sich beide Mannschaften für die Regionalmeisterschaft am 14.04.13 im Lichtensteiner Sportzentrum qualifiziert haben, wird bald das nächste Kapitel zwischen den 2 Rivalen geschrieben werden. Es bleibt spannend…

Es spielten (v.l.): Maria Dietzsch (C), Franziska Nitsche, Deborah Scholz, Thyra Popov, Emily Illing, Cora Müller und Melissa Schwanitz

Autor: Ronny Saleski

NEWS
Alle News
Vereinsnews
Pressemitteilungen
Newsarchiv
VEREIN
Grußwort
Chronik
Erfolge
Fanclub
Datenschutz
Impressum
MANNSCHAFTEN
SSV Damen I
SSV Damen II
SSV Damen III
SSV Herren I
Freizeit Volkssport
Freizeit Trafobau

JUGEND
U20 (weiblich)
U18 (weiblich)
U16 (weiblich)
U14 (weiblich)
U13 (weiblich)
U12 (weiblich)
Bambinis (wbl.)
SPONSOREN
Premiumpartner
Sponsoren
Partner
Sponsor des Monats
EVENTS
aktuelle Events
Volleyball im TV
Lehrgänge SSVB
Eventarchiv
SERVICE
Downloads
Veranstaltungsorte
Links
BEACH